Über die Deutsche Aids-Hilfe

Leichte Sprache – Ein Mann liest ein Buch und freut sich.  Er zeigt den Daumen nach oben, weil er alles verstehen kann.

Informationen in Leichter Sprache

Zur Seite in Alltags-Sprache
 

Menschen verbinden sich und arbeiten zusammen in einem Netzwerk.

Die Deutsche Aids-Hilfe ist ein Dach-Verband.
Ein Dach-Verband ist eine Gruppe von vielen

  • Vereinen
  • Organisationen
  • und Einrichtungen.

Bei der Deutschen Aids-Hilfe sind
ungefähr 130 Organisationen
und Einrichtungen in Deutschland.
Die Abkürzung für Deutsche Aids-Hilfe ist: DAH.

Ein Mann und eine Frau sind glücklich. Sie halten sich im Arm und strecken die Hände nach oben.

Wir arbeiten zusammen.
Weil wir ein gemeinsames Ziel haben:
Wir wollen Menschen mit HIV und Aids helfen.
Wir wollen die Menschen informieren:
Damit alle Menschen wissen,
wie man sich vor HIV und Aids schützen kann.
Deshalb tun wir uns zusammen.
Zusammen können wir:
Mehr Menschen erreichen.
Und mehr Menschen helfen.

Drei Menschen sprechen auf einer Versammlung vor vielen Menschen.

Wir vertreten die Interessen von
Menschen mit HIV oder Aids.
Zum Beispiel in der

  • Öffentlichkeit
  • Politik
  • Wissenschaft
  • und Forschung.
Ein Mann und eine Frau haben Sex im Bett.

Wir informieren die Menschen
über HIV und Aids.
Und andere Geschlechts-Krankheiten.

Wir arbeiten auch zusammen mit der
Bundes-Zentrale für gesundheitliche Aufklärung.
Die Abkürzung dafür ist: BZgA.

Wir sprechen besonders die Menschen an,
die von HIV und Aids besonders bedroht sind.

Zwei Männer küssen sich.

Dazu zählen:

  • Männer, die Sex mit Männern haben.
  • Menschen aus Ländern, wo es viel HIV gibt.
  • Menschen, die sich Drogen spritzen.
  • Menschen, die Sex für Geld machen.
  • Oder Menschen, die im Gefängnis sind.

Für diese Menschen ist die Gefahr groß,
HIV oder Aids zu bekommen.
Deshalb wollen wir den Menschen
besonders helfen.

Sieben Personen sitzen im Stuhlkreis und reden.

Wir unterstützen die Selbst-Hilfe.
Selbst-Hilfe heißt:
Die Menschen helfen sich selbst.
Sie reden mit anderen Menschen,
die die gleichen Probleme haben.
Das heißt: Selbst-Hilfe-Gruppen.

Ein junger Mann mit seinen Eltern.

Es gibt verschiedene Selbst-Hilfe-Gruppen:
Für Menschen mit HIV und Aids.
Und für Angehörige.
Angehörige sind Freunde und Familie.

Oft hilft es den Menschen,
über ihre Probleme zu reden.
Wir sagen Ihnen, wo Sie Hilfe bekommen.
Und welche Selbst-Hilfe-Gruppen es gibt.

Eine Gruppe von Menschen reden in einer Sitzung.

Wir bilden auch Menschen aus.
Damit sie Menschen mit HIV
und Aids helfen können.

Zum Beispiel:

  • Mitglieder
  • Selbst-Hilfe-Gruppen
  • und andere Menschen,
    die mit HIV und Aids zu tun haben.
Buntes Faltblatt mit Infos

Wir veröffentlichen Material.
Das heißt:
Bei uns bekommen die Menschen
viele Infos über HIV und Aids.

Zum Beispiel:

  • Broschüren
  • Falt-Blätter
  • Post-Karten
  • Plakate
  • Anzeigen
  • Und Bücher.
Drei Computer sind weltweit miteinander verbunden durch das Internet.

Das Material können Sie kostenlos herunter laden.
Oder telefonisch bei uns bestellen.

Wir haben auch viele Infos im Internet.
Es gibt verschiedene Internet-Seiten.

Zum Beispiel:

Rechte an Text und Bild:

Die Bilder gehören:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Zusatzinformationen zur Übersetzung und Prüfung:

Der Text ist von der Deutschen Aids-Hilfe.

Hier finden Sie die Infos in Alltags-Sprache.
Link: https://www.aidshilfe.de/deutsche-aidshilfe

Das Atelier Leichte Sprache hat den Text übersetzt.
Menschen mit Behinderungen haben den Text geprüft.